595 Views |  Like

A perfect day in Hafencity Hamburg / Ein perfekter Tag in der Hafencity Hamburg

EN:

One of the fascinating things about living in the city of Hamburg, Germany was the opportunity to witness how a complete new modern futuristic city within the city develops. What do I mean by „city within a city“? The new Hafencity area has a flare like no where else in Hamburg. When you are there you feel like you are inside a modern, futuristic, exciting city with an own unique concept. To me this place feels very futuristic. As if I traveled with a time machine and arrived in this modern city. This weekend I walked with the camera through Hafencity, documenting this walk. Now I can share it with you and hope to inspire for a beautiful day. 

FROM OLD TO NEW

Starting from the main train station you can walk toward the old historical Kontorhausviertel. The first place to stop and stare is the architectural beauty – Chile Haus.  Chile Haus is an exceptional example of expressionism architecture from the 20ths. Designed by architect Fritz Höger, built in 1924 with 4.8 Million dark Oldenburg bricks, this building was commissioned by Henry B. Sloman a businessman (who was listed as the richest person in Hamburg), banker and importer of saltpetre from Chile. This is where the name Chile Hause comes from. The form of Chile Haus reminds of a ship’s prow, setting a maritim feeling which will be present all the way through Hafencity. 

A few meters from there the Schpeicherstadt (warehouse district) will open its doors as you walk through iron bridges and see the beautiful canals and amazing architecture of Neo-Gothic red-brick outer layer with little towers, alcoves, and glazed terra cotta ornaments created by Andreas Meyer. The district was built as a free zone to transfer goods without paying customs. This is the first site in Hamburg which has been awarded the status of UNESCO World Heritage Site. 

Just across the street from this Neo-Gothic warehouse district begins the modern part – the Hafencity. What an amazing contrast. There is still the maritim theme present, only now within an innovative modern architecture. The next place to stop and stare is the Marco Polo Building. Near it is one of my favorite restaurants „Coast by East“ where I love tasting exotic, asian food and an amazing sushi, as well as mouth watering wine. If you are lucky to have a place on the terrace, you can see from there one of the distinguished monuments in Hamburg – the Elbphilharmonie. 

SIMPLE PLEASURES

After the delicious break I love to take a long walk. Perfectly you can walk toward Landungsbrücken, also called St. Pauli Piers. It is a largest landing place in the Port of Hamburg. 

We arrived there exactly before the sunset. Grabbed a coffee to go and sat on the new promenade steps of the port, watching the sunset and the passing boats. After sunset you can take a cruise on one of the boats and see the whole area in a night lights atmosphere. Just beautiful.

The perfect ending for this day for us was a cocktail on a roof top bar with a breath taking view of Hamburg. During the summer the roof top terrace of the dancing towers (with a great Mojo Club on ground floor) is perfect. During winter months we love the 20 Up Bar located on the 20th floor of the Empire Riverside Hotel.

Sometimes such a day trip can lift us up and inspire. it can be completely new place to visit and explore or a place near our homes which carries a fitting energy to recharge us for the daily life.

Feel free to share your experiences if you visit Hafencity or tell me about your perfect day trip in the comments area bellow on designsetter facebook.

DE:

Eines der faszinierenden Dinge, die ich erleben konnte, als ich in Hamburg lebte, war die Gelegenheit zu sehen, wie eine komplett neue, moderne futuristische Stadt in der Stadt entstanden ist und sogar noch weiter entsteht. Was „Stadt in der Stadt“ bedeuten? Die neue Hafencity ist anders als alle anderen Stadtteile und hat somit einen ganz besonderen Flair. Wenn man dort ist, fühlt man sich wie in einer modernen, futuristisch, aufregende Stadt, mit einem eigenen, einzigartigen Konzept. Es ist als wäre man in einer Zeitmaschine gereist und kommt aus einer Stadt die auf historischen Fundamenten gebaut ist, voll Gründerzeitviertel in eine neue, davon gänzlich losgelöste futuristische Epoche. An diesem Wochenende ging ich mit der Kamera durch die Hafencity, um diese Wanderung zu dokumentieren. Jetzt kann ich es mit Ihnen teilen und Sie hoffentlich damit inspirieren. 

Vom Alten zum Neuen

Der Gang geht vom Alten am Bahnhof in Richtung der alten Speicherstadt um dann in der futuristischen Hafencity anzukommen. Ein erster Platz um stoppen und starren ist die alte architektonische Schönheit –das Chile Haus. Das Chile Haus ist ein außergewöhnliches Beispiel der Architektur des Expressionismus aus den 1920er Jahren.  Entworfen vom Architekten Fritz Höger, gebaut im Jahr 1924 mit 4,8 Millionen dunklen Oldenburg Ziegeln, wurde dieses Gebäude von Henry B. Sloman einem Geschäftsmann in Auftrag gegeben (die als damals reichste Person in Hamburg aufgeführt wurde), Banker und Importeur von Salpeter aus Chile. Somit ist der Namenurpsrung des Hauses auch gelüftet. Die Form des Chile Haus erinnert an einen Schiffsbug und soll ein maritimes Gefühl erzeugen. Die Architektur war damals Teil einer wegweisenden Moderne und seinerzeit somit auch sehr futuristisch. Dies wird uns also bis in den Weg der Hafencity begleiten. Aber zuerst gehen wir nur ein paar Meter weiter durch die  Speicherstadt. Wir gehen über Brücken, die das Viertel wie Türen öffnen. Wir gehen über Eisenbrücken und über schönen Kanäle mit beeindruckenden Architektur aus neugotischem, roten Backstein. Häuser, Speicher mit Türmchen, Erker und glasierten Terrakotta-Verzierungen, u.a. geschaffen von Andreas Meyer. Der Bezirk wurde als eine Freizone gebaut, um Waren zu handeln, ohne Zoll zu zahlen. Dies ist der erste Standort in Hamburg, welcher mit dem Status des UNESCO-Weltkulturerbe ausgezeichnet wurde. Und daran anschliessend, nur über eine weitere Straße von diesem neugotischen Lagerbezirk entfernt, beginnt der modernen Teil – die Hafencity. Was für ein erstaunlicher Kontrast sich hier bietet. Es ist immer noch das maritime Thema vorhanden, das alles verbindet, aber nun nicht mehr mit rotem Backstein, sondern strahlend in innovativer modernen Architektur. Der nächste Ort zu stoppen und starren ist der Marco Polo Tower. Ganz in der Nähe ist dann eines meiner Lieblingsrestaurants „Coast by East“, wo exotisches, asiatisches Essen, tolles Sushi sowie wunderbare Weine und Cocktails einem das Wasser im Munde laufen lassen. Wenn Sie das Glück haben, einen Platz auf der Terrasse zu haben, können Sie von dort eine der aufstrebenden Denkmäler in Hamburg zu sehen – die Elbphilharmonie.

Simple Pleasure

Nach der köstlichen Pause haben wir einen langen Spaziergang gemacht. Perfekt ist es, in Richtung Landungsbrücken zu laufen und von der neuen Promenade am Baumwall die Aussicht zu geniessen. Es ist ein größte Landeplatz im Hamburger Hafen. Wir kamen dort genau vor dem Sonnenuntergang an, welch schöne Aussicht. Wir nahmen einen Coffee to go, setzten uns auf die neue Promenade Richtung Hafens und betrachteten vorbeifahrenden Schiffe während des Sonnenuntergangs. Anschließend bieten sich viele Möglichkeiten, so z.B. eine Hafenrundfahrt auf einem der vielen Boote, um die ganze Gegend in seinen Atmosphäre umhüllt in einem Meer von Nachtlichtern zu sehen. Einfach nur schön. Der perfekte Abschluss für diesen Tag war für uns ein Cocktail in einer Rooftop Bar, mit einem atemberaubenden Blick auf Hamburg auf dem Dach der Tanzenden Türme. Übrigens ist der Mojo-Club ein perfekter Zufluchtsort zu später Stunde, um guten Jazz zu geniessen. Eine andere Bar ganz in der Nähe, genauso hoch und mit ähnlichem Ausblick ist das 20Up im 20. Stock des Empire Riverside Hotel.

Manchmal kann genauso ein Tagesausflug  uns erheben und  inspirieren. Es kann ein völlig neuer Ort sein, den wir besuchen und erkunden oder ein uns schon bekannter Ort in der Nähe wo wir leben, der eine passende Energie trägt, um uns für das tägliche Leben aufzutanken. Fühlen Sie sich frei, Ihre Erfahrungen zu teilen, welche Orte besuchen Sie, die Ihnen Inspiration geben, wo Sie Kraft tanken können? Wie sieht Ihr perfekter Tagesausflug aus. Ich freue mich auf Ihre Kommentare unten auf designsetter facebook.

IMG_4113-Kopie IMG_4105-Kopie IMG_4104-Kopie IMG_4103-Kopie IMG_4102-Kopie IMG_4099-Kopie Hamburg tipsIMG_4111-Kopie Hamburg Schpeicherstadt IMG_4117-KopieIMG_9274-Kopie IMG_9973-Kopie IMG_9299-KopieIMG_9307-Kopie Hamburg schpecherstadtIMG_9084-Kopie

Magellan-Terrassen am „Elbphilharmonie Pavillon” (schwarzer Würfel)

Listening by the Magellan-Terrassen am „Elbphilharmonie Pavillon” (schwarzer Würfel)

IMG_9172-Kopie IMG_4136-Kopie Hamburg Hafen city ArchitectureIMG_4125IMG_4134-Kopie

Marco Polo Tower

Marco Polo Tower

IMG_9132-Kopie IMG_9130-Kopie

Share This: